VLN 7, 6h Rennen Opel Ruhr Pokal

Aus der Ferne……

Leider konnte ich dieses Mal nicht bei dem Rennen dabei sein. Family affairs, oder anders umschrieben verhinderter ein wunderbarer Urlaub in einer Traumumgebung die Teilnahme am 6h Rennen. Nun, es gibt Schlimmeres…..also blieb mir nichts weiter übrig, als das Rennen per Live-Stream und Zeitentabelle sowie Whatts-App Chat zu verfolgen.

Das Team war sehr gut aufgestellt: drei schnelle und hoch motivierte Fahrer und dazu ein nach dem letzten Rennen vom Team SORG Rennsport komplett revidiertes Fahrzeug! An diesem Wochenende sollte es sein; das erste Podium in der V5!

Wir wollten nichts dem Zufall überlassen und so haben sich Bennie und Daniel in den letzten zwei Wochen intensiv um das Baby gekümmert. Es gab hier und da etwas zu reparieren und zu verbessern. Alles wurde unter die Lupe genommen und falls nötig ersetzt oder gerichtet. Das Auto stand also perfekt vorbereitet in der Box und wartete sehnlichst darauf, bewegt zu werden.

Der neue Beifahrersitz war auch wieder montiert, da der dritte Fahrer im Bunde Schwester und Freunde über den Ring chauffieren wollte.
Lässig eigentlich, denn es war sein Debut-Wochenende bei der VLN. Nun, so kenne ich ihn, für sein Alter doch echt extrem gesettled und entspannt. Ich wäre gerne dabei gewesen!!

Der Freitag verlief problemlos: die Fahrer spulten Ihre Runden ab und alle drei waren zufrieden mit dem neuen Setup. Durch meinen Slide beim letzten Rennen, der durch ein plötzlich ausbrechendes Heck beim Anbremsen auf die T13-Eingangskurve verursacht wurde, hatte ich mit Daniel noch besprochen, das Heck durch eine anders eingestellte Vorspur wieder etwas zu beruhigen. Das hat wohl geholfen. Gerade weil Feuchtigkeit angesagt war, war es mir wichtig, dass das Fahrzeug für unseren Debütanten sich nicht zu sehr von dem, welches er vom 24h Qualirennen kannte, unterscheiden sollte. In Summe stabiler, kein Untersteuern, aber ein sicheres, leicht mitlenkendes Heck. Genauso wurde dann auch berichtet.

Am Abend wurde vom Car-Chief nochmal alles kontrolliert und für gut befunden. Das Fahrzeug war in Top-Zustand und fertig für das Rennen.

Das Live-Streaming musste leider auch bei diesem Rennen ausfallen während andere Fahrzeuge vom Veranstalter mit Kameras ausgestattet wurden. Die genauen Hintergründe zu diesem Entscheid werden sicher noch geklärt werden. Wir bleiben dran und hoffen, dass wir zu VLN 8 auch live auf Sendung werden gehen können.

Samstag Raceday:

Der Wetterbericht war durchwachsen und so dann auch das Qualifikationstraining. Leider konnten die Streitwagenchauffeure das Vehikel nur auf den 7. Rang qualifizieren. Spielt aber bei dem 6h Rennen nicht wirklich eine Rolle. Der Thiemann M3 hatte mal wieder die Bestzeit gesetzt. Immer wieder erstaunlich, wieviel schneller dieses Fahrzeug im Vergleich zu den anderen V5 Autos ist…..auch gemessen an den Caymans. Aber klasse, dass sie nach dem letzten Rennen überhaupt wieder starten konnten!

Ein aktueller Le-Mans Sieger war auf dem Pro-Sport Cayman genannt; ich war gespannt, wie er sich schlagen würde und gleichermassen überrascht, dass er tatsächlich den richtigen Weg über die Lizenz-Stufe B gewählt hatte. Wir mussten also wieder gegen Profis in einem ohnehin überlegenen Auto antreten.

Startaufstellung:

Die Reifenwahl war nicht einfach: René entschied sich für Slicks. Im Nachgang kann man diese Entscheidung als mutig bezeichnen, denn in den ersten drei Runden war es doch noch recht feucht und es wurde gegenüber den anderen doch recht viel Zeit verloren. Dann aber wurde aufgeholt und mit beherztem Einsatz ein grosser Satz nach vorne gemacht bis auf P3. Ob wir durch den Einsatz der Slicks schon am Start oder mit Regenreifen und anschliessendem notwendigen Wechsel auf Slicks besser gefahren wären, lässt sich an der Stelle nur mutmassen.

Peter übernahm nun das Steuer und kämpfte wie ein Löwe. Ich hatte drei Bildschirme vor mir. Auf dem Ipad lief der Livestream, im einen Handy der Stream aus dem Getspeed Porsche und auf dem anderen das Livetiming. Ich war also bestens gerüstet. Zudem sendeten mir die Jungs aus der Box regelmässig Updates via Whatts-App; ich war also super informiert und eigentlich dabei.

Gelegentlich wechselte ich zum Live-Stream aus Barcelona. Dort war auch ein SORG Auto unterwegs, als auch der Bob vom Küpper Team, den ich ja dieses Jahr auch schon 2-Mal bewegen durfte. Für die Mannschaft um Bernd Küpper und Carmen Gross ging es um den Gesamtsieg in der A5 sowie dem Gesamtklassement der Einzelfahrer. War also auch entsprechend spannend…..die Mannschaftswertung konnten sie gewinnen, Chantal Kroll gewann vorzeitig den Ladiescup. Ihre Doppeleinsätze auf Bob sowie dem SLS hatten sich also ausgezahlt. Herzliche Gratulation an dieser Stelle!

Zurück zum Rennen:

Dritter Stint: Zeit für unseren Debütanten, sich in das Auto zu setzen. Klasse Job! Alles richtig gemacht, sich aus allen Scharmützeln rausgehalten und das Auto ohne Kratzer wieder an René an P5 liegend übergeben. Sehr gute Zeiten gefahren! Er ist voll bei der Musik!
Leider wurde er eine Runde zu früh zum Tanken geholt, was später einen Splash&Dash erforderlich gemacht hat.

René brachte das Auto abgeklärt wieder auf P3 zurück, allerdings waren die Boxenstopps der anderen Mitstreiter um eine Runde vor oder nach uns so das die tatsächliche Position im Rennen erst nach Beendigung desselben klar sein würde.

Peter gab im Schlußstint alles, musste aber leider nochmal zum kurzen Tankstopp in die Box. Dadurch verlor er den Anschluss an die beiden um P2 kämpfenden Piloten der Schmickler und Prosport Mannschaften. P4 wurde es am Ende und es gab auch einen Pokal dafür, den Ersten für das Manga-Team in der Klasse V5 bei der VLN.

Ich habe mich über das Resultat sehr gefreut! Das Debut hat erstklassig funktioniert. Den Fehlerteufel scheinen wir ausgemerzt zu haben (oder er ist mit mir im Urlaub??)!

Einen kleinen Wehrmutstropfen gab es noch; der von mir bei VLN6 Probe gefahrene J.A.R.V.I.S fiel durch einen fremdverschuldeten Unfall aus. Das tut mir in der Seele weh, da ich weiss, mit wieviel Herzblut Ralph und Fredy an dem Projekt arbeiten! Ich drücke Euch fest die Daumen Jungs, dass der Schaden nicht so gross ist!!!

Gruss aus der Sonne an all die Daheimgebliebenen!

Lars

Hinterlasst Eure Meinung:

Kommentare

Kommentare sind abgeschaltet.